Der mops-block bietet Gelesenes, Gehörtes, Gesehenes aus Orten, an denen mit Recht oder vom Recht gehandelt wird: Universität, Theater, Akademie, Kino, Literatur, Gericht, Verwaltung, Presse, Parlament etc.
Notiert wird das Flüchtige am Rechts-Geschäft, Flurgeflüster, Kantinengespräche, Marginales, Banales, Nichtgrundsätzliches, Ein- und Zugefallenes - Tagebuch und Meinung der Blocker und ihrer Gäste.

separator

Zugegangen:

Ulrike Babusiaux, Papinians Quaestionen, Münchener Beiträge zur Papyrusforschung und Antiken Rechtsgeschichte, 103. Heft, München 2011. Zugesendet, vielleicht von der Verfasserin, kann ich bei meiner dürftigen Ordnung und den vielen freundlichen Autoren, die mir ihre Produkte in der berechtigten Erwartung zusenden, daß ich mich darüber freue, nicht mehr feststellen. Jedenfalls bin ich gerührt.

Gelesen:

Szene & Tribunal – Orte der Wertschöpfung? Nomos 2011. Ein Sammelband, besser: ein Sammelbändchen. 184 Seiten.

Ein Vorwort und 16 Beiträge. Dokumentation einer Tagung. Tagungen ohne Dokumentation gibt es nicht mehr. Es sei denn, die Tagungsteilnehmer bezahlen ihre Tagung selbst. Dann sind sie der Dokumentationspflicht ledig. Aber so interessant sind Tagungen auch wieder nicht, daß man sie selbst bezahlen würde. Zumal wenn es bloß nach Tübingen geht. Singapur hätte ein anderes Gewicht. Bezahlt aber ein anderer, dann muss dokumentiert werden, damit er sieht: die Teilnehmer haben nicht nur Kaffee getrunken.

Die Staatsanwaltschaft Hof hat Karl Theodor freigelsassen. Nicht freigesprochen. Das machen Gerichte. Aber die Strafverfolgung wurde eingestellt. Zwar hat der Freiherr von und zu Guttenberg 23 mal das Urheberrechtsgesetz verletzt. Aber das öffentliche Interesse an einer Bestrafung solcher Unverschämtheit ist gering.

Berlin 7. November 2011. Senator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner wird verabschiedet. Nichts Besonderes. Dauernd werden irgendwelche Politiker verabschiedet. Die Situation meist analog einer Beerdigung. Es wird gelogen, was das Zeug hält. Der Verabschiedete steigt zum Superstar auf. Öffentliche Trauer und klammheimliche Freude.